HTTP-Status-Codes

Geschrieben von Georg Lassnig
Hauptkategorie: E67-ITS Blog
on 23 September 2014
Zugriffe: 16973

Beitragsseiten

2xx – SUCCESSFULL

Die Anfrage des Clients wurde vom Server empfangen, verstanden und akzeptiert.

CodeNachrichtBedeutung
200 OK Die Anfrage erreichte korrekt den Server und wurde korrekt ausgeführt.
201 Created Die Anfrage erreichte korrekt den Server und die angeforderte Ressource wurde neu erzeugt. Das ist der Fall, wenn die Anfrage des Browsers an den Server mit einer der HTTP-Übertragungsmethoden post oder put erfolgte und eine Anweisung zum Erstellen des entsprechenden Objekts enthielt.
202 Accepted Der Server hat die Anfrage des Browsers akzeptiert, liefert aber keine Daten als Antwort. Der Server schreibt die Daten statt sie zu senden in eine Datei und teilt in der Meldung mit, wo die Daten später zu finden sein werden. Diese Meldung sagt nichts darüber aus, ob der Server die Anfrage erfolgreich behandeln kann. Er hat sie einfach nur akzeptiert und die Abarbeitung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
203 Non-Authoritative Information Dieser Statuscode sollte von einem Server an Stelle von Code 200 zurückgegeben werden, wenn es sich nicht um den Original-Server handelt, sondern beispielsweise um einen Proxy-Server. Der Web-Browser erfährt auf diese Weise, dass die Daten erfolgreich gesendet werden konnten, aber nicht vom Original-Server kommen und daher keine Garantie auf deren Aktualität besteht.
204 No Content Der Server hat die Anfrage erhalten, sendet jedoch keine Daten zurück. Gut verwendbar ist dieser Statuscode bei Verwendung in CGI-Scripts, die zwar etwas auf dem Server erledigen, aber keinen neuen HTML-Code an den aufrufenden Browser senden wollen. Aus Sicht des Anwenders bleibt der alte Bildschirminhalt bestehen.
205 Reset Content Die Anfrage erreichte korrekt den Server und wurde verarbeitet. Mit dieser Antwort wird der anfragende Client aufgefordert, die Dokumentansicht zu löschen, die die Anfrage nach dieser Ressource auslöste (z.B. eine Eingabe in einem Formularfeld).
206 Partial Content Die GET-Anfrage enthielt im HTTP-Header die Zeile "range", der den Server auffordert, nur einen bestimmten Bereich der angeforderten Ressource zu übermitteln. Diese Anfrage erreichte korrekt den Server und wurde verarbeitet. Die angeforderten Daten werden in mehreren Portionen versendet (das hat aber nichts mit TCP/IP-Paketen zu tun, sondern passiert auf HTTP-Protokollebene). Mit Angaben zu content-length (z.B.: 1024) und content-range (z.B.: Bytes 0-1023/1024) wird angegeben, wie viele Bytes von dem angeforderten Inhalt geliefert werden, und welcher Teil der Gesamtdaten.
207 Multi-Status Die Antwort enthält ein XML-Dokument, das mehrere Statuscodes zu unabhängig voneinander durchgeführten Operationen enthält.
Hoch